DRK LV Hessen -Prüfungsmarathon Besuchs- und Therapiehundeteams-

Am Wochenende fanden beim DRK Ortsverein Schenklengsfeld 3 Tage lang Prüfungen für Besuchs- und Therapiehundeteams statt.

Die Teams kamen bis auf ein Team, welches aus München angereist war, alle aus Hessen von verschiedenen Kreisverbänden.

Coronabedingt nahmen an der Prüfung 24 Teams teil, weil Termine immer wieder verschoben werden mussten.

Bereits am Freitagmittag reisten die ersten Teams an. An diesem Tag bestanden bereits 6 Teams die praktische Prüfung.

Am Samstagmorgen warteten 9 Teams gespannt auf ihren Start und auch hier konnten alle ihre Prüfungsurkunde entgegennehmen.

Für den Sonntag hatten sich ebenfalls 9 Teams angemeldet um 15 Uhr hatten auch sie alle bestanden und konnten entspannt nach Hause fahren.

Als Prüferteam standen Doris Wanner (IGTH Böblingen) sowie Gudrun Ernst und Elvira Reinmüller vom Ortsverein Schenklengsfeld zur Verfügung. Der Ortsverein stellte auch die Helfer, ohne die eine Prüfung nicht möglich wäre, sei es in der Versorgung der Teilnehmer oder auch als Statist bei den verschiedenen Übungen.

Glück hatten die Hund-Mensch-Teams, dass die angekündigten hohen Temperaturen noch nicht angekommen waren.

Die Teilnehmer nahmen dieses Jahr an der Ausbildung zunächst mit Online-Theorieausbildung und später in Präsenz an Praxistagen.
Die Prüflinge mussten sich diversen Situationen stellen. Angefangen vom Grundgehorsam, bis hin zu speziellen Aufgaben die im Bereich der Kinderarbeit oder Seniorenarbeit vorkommen können. Die Teilnehmer hatten zuvor in der Ausbildung theoretisch und praktisch gelernt wie man mit verschiedenen Personengruppen oder Erkrankungen umzugehen hat. Hierzu gehört z.B. auch Rollstuhletikette oder auch die Hospitation in einem Pflegeheim. Die Theorieprüfung wurde bereits während der Präsenztage absolviert und von allen Teilnehmern mit Bravour bestanden.
Die Teilnehmer hatten sich sehr gut auf die praktische Prüfung vorbereitet. Man konnte sehen, dass die Kritikpunkte und Schwächen, die während der Ausbildung angesprochen wurden jetzt erfreulicherweise ins Positive umgewandelt wurde. Im Rückschluss bedeutet dies aber auch, dass die Hundeführer mit ihren Hunden sehr gut geübt und gearbeitet haben.
Am Sonntag hatten somit alle 24 gemeldeten Teams ihre Prüfung bestanden.

Die Ausbilder freuten sich, dass nun diese Teams in Einsatz gehen können, Senioren eine Freude bereiten durch ihren Besuch, Kinder den artgerechten Umgang mit Hunden erklären und üben u.v.m.

Vielleicht ist es aber auch für manchen Hundebesitzer ein Anreiz mit seinem Hund eine sinnvolle Aufgabe zu meistern. Weitere Infos dazu unter: monika.entrop@rotkreuz.team. (Südhessen) gudrun.ernst@drk-hessen.team (Nordhessen)